Anders als bei verwandt.de kann man auf MyHeritage.com verschiedene Stammbäume in seiner Familienseite hinzufügen. Heute wollen wir euch die Unterschiede zwischen einem Online- und Offline-Stammbaum erklären.

BaumFür die meisten von euch ist der Online Stammbaum der bekannteste. Solch ein Baum konnte man früher auch auf verwandt.de anlegen. Man geht online, registriert sich und legt seinen Stammbaum an. Alle Daten sind somit online. Man kann Verwandte zum Mitmachen einladen und online mit ihnen kommunizieren. Jeder kann weitere Profile anlegen und Informationen hinzufügen.

Wenn man alleine am Stammbaum arbeiten möchte, jedoch seinen Verwandten Zugriff auf den Stammbaum geben möchte, dann erstellt man einen Stammbaum offline, mit unserem kostenlosen Programm Family Tree Builder. Der Family Tree Builder bietet die meisten Anwendungen, die man auch online vorfindet und weitere tolle Funktionen, die ohne einen Internetanschluss benutzt werden können.

Möchte man trotzdem seinen Verwandten seine Arbeit zeigen, so kann man den Offline-Stammbaum auf seiner Familienseite veröffentlichen. Jeder hat Zugriff auf die Seite, kann aber nichts dran bearbeiten. Somit hat man immer die gesamte Kontrolle über seine Arbeit. Alle Änderungen, die dann im Family Tree Builder (intern FTB genannt) getätigt werden, müssen nicht manuell veröffentlicht werden. Ein Klick auf “Veröffentlichen” ersetzt die bereits vorhandene Datei. Der “alte” Stammbaum wird sozusagen überschrieben.

Momentan ist es nur möglich seinen FTB-Stammbaum auf die Online-Seite zu veröffentlichen. In Zukunft wird man auch seinen Online-Stammbaum in den FTB übertragen können. Daran arbeiten wir bereits!

Wenn ihr euren Offline-Stammbaum doch lieber für alle Personen zugänglich machen wollt, dann könnt ihr jederzeit ein Gedcom-Export im FTB machen und den Stammbaum per Gedcom-Import online stellen. Einfach im FTB auf Datei>>Gedcom Export klicken. Der Gedcom-Import kann unter Stammbaum>>Importieren gemacht werden. Auch hier soll erwähnt werden, dass man auf MyHeritage beliebig viele Gedcom-Dateien importieren kann, es wird einfach eine neue Familienseite zu der jeweiligen Datei erstellt.

Abgelegt in Info

7 Antworten

  • felizitas am 09.04.2010 um 22:22 Uhr

    Sind diese zu jeder Gedcom-Datei neu erstellten Familienseiten dann alle ab 250 Datensätzen kostenpflichtig?

    Kommen beim Gedcom-Import des Stammbaums in FTB und beim Re-Import des Stammbaumes aus FTB nach MH die Photos in den einzelnen Profilen korrekt mit?

    Viele Grüße

    * felizitas *

  • Matthias am 09.04.2010 um 22:27 Uhr

    Könnt Ihr bekannt geben, wann die nächste Version von FTB veröffentlicht wird? Welche weiteren Funktionen wird der FTB erhalten.

  • Redaktion am 13.04.2010 um 10:01 Uhr

    Hallo Matthias,

    die neue Version des FTB wird in einigen Wochen online sein. Eine genaue Angabe kann ich dir leider nicht geben, da wir abwarten müssen, wie die Entwicklung der anderen Funktionen läuft.

  • Redaktion am 13.04.2010 um 10:02 Uhr

    Hallo Felizitas,

    ja, alle neu erstellten Seiten sind dann ab 250 Profilen kostenpflichtig.

    Die Fotos sollten bei der Veröffentlichung aus dem FTB mit übernommen werden!

  • fps am 17.04.2010 um 23:35 Uhr

    Wenn jeder neu eingestellte Stammbaum kostenpflichtig ist, dann könnt Ihr die Sache auch schlicht und einfach vergessen… Welchen Sinn soll das denn machen, für jeden “neuen” Stammbaum extra zu zahlen?

  • Redaktion am 20.04.2010 um 15:07 Uhr

    Hallo fps,

    der Stammbaum ist erstmal kostenlos, nur wer mehr als 250 Personen anlegen möchte, muss dann ein Premium-Abo haben.

    verwandt.de Nutzer haben sowieso einen unbegrenzten Stammbaum auf myheritage.com. Und eigentlich braucht ja jeder nur einen Stammbaum!

    Bei weiteren Bäumen gelten einfach die bisherigen myheritage.com-”Regeln”.

  • fps am 20.04.2010 um 16:45 Uhr

    OK, einverstanden, das war es, was ich meinte: warum mehr als einen Stammbaum? Vor allem, wenn es extra kostet, mehr als einen zu haben.

Einen Kommentar schreiben