6061-tatice-CadenasWir bekommen häufig E-Mails von Nutzern, die gerne ihren Stammbaum auf verwandt.de anderen Verwandten zeigen möchten, aber vor einer Einladung zurückschrecken, da Sie befürchten, die angemeldeten Verwandten könnten aus Unwissenheit Daten im Stammbaum löschen oder ändern und so die eigene Arbeit zerstören.

Für solche Fälle haben wir jetzt Abhilfe geschaffen! Als Premium-Nutzer kann man schreibgeschützte Einladungen versenden. Der Empfänger einer schreibgeschützten Einladung bekommt wie bei einer normalen Einladung auch die Zugangsdaten zum Baum per E-Mail zugeschickt. Im Baum kann er die meisten Funktion nutzen, also z.B. im Stammbaum navigieren, die Profile ansehen, Nachrichten schreiben und vieles mehr.

Empfänger einer schreibgeschützten Einladung können aber NICHT:

  • Profile hinzufügen
  • Profile bearbeiten
  • Einladungen verschicken
  • einen GEDCOM-Export machen
  • den Stammbaum veröffentlichen
  • den Stammbaum verknüpfen

Einfach zusammengefasst: Mit einer schreibgeschützten Einladung darf man sich den Stammbaum ansehen und mit den anderen Mitgliedern im Stammbaum kommunizieren, aber man darf nichts verändern.

Optimal für alle Ahnenforscher, die einen umfangreichen Stammbaum haben und diesen gerne mit ihrer Verwandtschaft teilen möchten, ohne Angst haben zu müssen, dass jahrelange Arbeit durch einen unbedachten Klick gefährdet wird!

Schreibgeschützte Einladungen können von überall verschickt werden, wo auch eine “normale” Einladung verschickt wird. Einfach das Häkchen bei “Schreibgeschützt” setzen und die Einladung absenden. Z.B. hier im Stammbaum…

schreibgeschuetzt

…oder hier in der Familienliste:

schreibgeschuetzt2

34 Antworten

  • PetHei am 04.09.2009 um 07:06 Uhr

    Hallo Redaktion,
    das finde ich sehr schade, dass diese doch von den meisten seit langem gewünschte Funktion nur von den Premium-Mitgliedern genutzt werden kann.
    Sind wir andern mit großen Stammbäumen, deren angelegte Personen doch von allen Mitgliedern gesucht und gefunden werden können denn gar nichts wert????
    Für meinen Teil weiß ich, was das heißt.

  • Drea am 04.09.2009 um 07:36 Uhr

    Finde es auch schade, dass so eine wichtige Funktion nur den Zahlern vorbehalten bleibt. Schrecke vor Einladungen auch zurück und überlege mir vorher gut, wen ich einlade!!! Eigentlich schade, da durch Einladungen “verwandt.de” noch bekannter wird. Den paar Leuten, denen ich eine geschickt habe, war die Seite vorher nicht bekannt!

  • Redaktion am 04.09.2009 um 08:31 Uhr

    Hallo hier beiden,

    wir haben vorgestern über 12 neue Funktionen eingebaut, von denen genau zwei exklusiv für Premium-Nutzer sind. Die große Mehrzahl der Funktionen die wir jeden Monat einführen sind also immer kostenlose Funktionen. Wir denken, dass zeigt ganz klar, wie viel Wert wir auf unsere Nutzer legen, die kein Premium-Abo haben.

    Aber natürlich ist es auch unser Ziel, das Premium-Paket attraktiv zu machen, sonst macht es ja keinen Sinn, ein Premium-Abo anzubieten.

  • gemopie am 04.09.2009 um 10:08 Uhr

    Über die 12 neuen Funktionen kann man sich freuen, nur muß die “Grabstätte” immer noch extra abgespeichert werden, ebenfalls gehen die Zeichen für keine Kinder immer wieder verloren, oder muß ich diese Zeichen bei jedem Teilstammbaum neu eingeben? Es muß schon ein Unterschied zwischen kostenlose Nutzung und Premium-Nutzer geben. Gruß gemopie

  • Redaktion am 04.09.2009 um 10:16 Uhr

    Hallo gemopie,

    heute Nachmittag kommt eine neue Version mit der der Fehler beim Feld “Grabstätte” behoben ist.

    Bzgl. des Zeichens für “Keine Kinder” würde ich dich bitten uns eine E-Mail mit mehr Informationen zu schicken. (Bei welcher Person in deinem Baum tritt der Fall auf? etc.)

  • Drea am 04.09.2009 um 12:35 Uhr

    Hallo Redaktion,
    fühle mich durch Eure Antwort ein wenig “abgewatscht”. Selbstverständlich finde ich es toll, dass Ihr so viele Änderungen auch für Nichtzahler einführt. Ich denke nur, dass man besser andere Funktionen für Abonnenten reserviert hätte. Je mehr Leute ich nämlich einlade, desto mehr haben vielleicht auch Interesse an dem Programm, erstellen ihren eigenen Stammbaum und vielleicht werden ja sogar einige davon neue Zahler!
    Möchte noch anmerken: Ich bin gerne bei “verwandt.de” und werde es auch weiterhin gerne nutzen, vielleicht ja sogar irgendwann als Premium-Nutzer!

  • Archivknoten am 04.09.2009 um 17:13 Uhr

    Freue mich als Premiumkunde der ersten Stunde sehr über diese Neuerung! Ist wirklich eine super Sache!

  • Petra am 05.09.2009 um 11:48 Uhr

    Wie verhält sich denn der Status der Eingeladenen, wenn sie schreibgeschützt eingeladen wurden, aber das Premium-Abo irgendwann erlischt?

  • Merkur am 05.09.2009 um 15:03 Uhr

    @ Petra – Gute Frage, dass würde mich auch interessieren!
    @Redaktion – Die eingegebenen Orte und Strassen bei “Grabstätten” sind immer noch verschwunden!

  • Redaktion am 07.09.2009 um 08:35 Uhr

    @Petra: Wer schreibgeschützt eingeladen wurde behält diesen Status, egal ob das Premium-Abo aktiv ist oder nicht.

    @Merkur: Die Daten bei der Grabstätte werden seit Freitag korrekt gespeichert. Wenn du noch Fälle hast, bei denen es nicht klappt, schick uns doch bitte die Namen der Personen per E-Mail zu. Danke!

  • Claus am 07.09.2009 um 08:44 Uhr

    Die neuen schreibgeschützten Einladungen finde ich auch prima und sollten für alle Nutzer – nicht nur für die Premium-Mitglieder – offen sein. Ich finde, dass es keinen Sinn macht, wenn diese Version nur für die Premium-Mittglieder vorbehalten wird.

  • Sven Schmidt am 08.09.2009 um 11:05 Uhr

    Liebe Nutzer!

    Bei verwandt.de arbeiten insgesamt über 20 Mitarbeiter. Um diese zu finanzieren, sind wir darauf angewiesen, dass ein Teil der Nutzer eine Premium Subskription abschließt. Wie in einem anderen Beitrag von mir erklärt, ist eine reine kostenfreie Version für alle nicht nachhaltig.

    Dementsprechend werden immer wieder neue Features den Premium Nutzer vorenthalten sein. Allerdings bleiben kostenfreie Features kostenfrei. Damit stehen wir zu unserem Versprechen und verhalten uns fair.

    Die obigen Anmerkungen kann ich nicht nachvollziehen. Das Einladen ist kostenlos und bleibt kostenlos. Denn das gemeinsame Erarbeiten des Stammbaums ist die Grundidee von verwandt.de.

    Lange haben wir uns sogar gegen schreibgeschützte Einladungen gesträubt, weil sie der Grundidee entgegen laufen. Jetzt haben wir der vielen Nachfrage “nachgegeben.” Da es ein Wunsch einer bestimmten Zielgruppe (viele Profile, aber nur ein aktives Mitglied im Stammbaum) ist, bepreisen wir es. Normale Einladungen bleiben weiterhin kostenlos.

    LG Sven vom verwandt.de-Team

  • Heribert Hahne am 08.09.2009 um 18:16 Uhr

    Schreibgeschuetzt oder nichtschreibgeschuetzt – ich finde die Reaktionen darauf wie “Sturm im Wasserglas”.

  • Konrad Bollmann am 10.09.2009 um 16:42 Uhr

    Ich möchte meinen Stammbaum vervollständigen. Meine Schwägerin hat 6 Kinder u. ist schon mehrmals Großmutter. Auch meine Eltern leben beide noch mit 80 Jahren. Bei mir gibt es noch keine Enkelkinder, aber es gibt 5 große Kinder. Ich werde mich genauer nach den Enkelkindern meiner Schwägerin erkundigen. Sie hat auch einen Bruder mit vielen Kindern, die ich gar nicht kenne.
    Ich pflege, die Geburtstage in meinen Kalender einzutragen u. so auch immer rechtzeitig zu gratulieren. Auch mein Schwiegervater hat ziemlich viel Enkelkinder. Die Schwiegermutter ist 2004 gestorben. Es gibt sogar schon 1 Urenkelkind u. ein nächstes ist unterwegs.
    Bitte, helfen Sie mir im Umgang mit dem Computer. Gut wäre ein fehlerloser Stammbaum. Er kann ja später fortgesetzt werden.
    Unser Stammbaum ist etwas kompliziert. Aber, meine Mutter weiß auf ihrer Seite sehr gut Bescheid. Ich habe einen Cousin: Friedrich HARDER, zu dem ich bes. guten Kontakt habe. Er lebt auf der Insel Rügen. Seine Mutter u. meine Tante hat ihren Ehemann aus dem Krieg nicht wiederbekommen. Sie hat sich eifrig um die Großeltern gekümmert, die 92 Jahre alt geworden sind. Die Seite von meinem Vater kenne ich weniger. Wir haben uns selten besucht. Es gab innerhalb der Verwandtschaft viel Streit. Der Großvater war Atheist, aber Komponist. Die Großmutter hielt sich beständig zum Bibelkreis. Mein jüngster Onkel hat am meisten die musikalischen Fähigkeiten seines Vaters geerbt. Seine beiden Söhne sind jetzt Musiklehrer. Ich kenne sie nur als ganz kleine Kinder. Auch ich habe Kirchenmusik studiert, mußte damit aber aus Krankheitsgründen aufhören. Auch heute übe ich nicht mehr u. es fehlt mir auch nicht, lieber lese ich. Hier in Ungarn war ich 20 Jahre an der Uni am Germanistischen Institut Bibliothekar. Aber ohne Ausbildung.
    Mein Vater ist ev. Pastor i.R. der Schwiegervater war Physiker am Atom-Institut. Er hält noch heute Vorträge. Wir, d.h. die Verwandtschaft meiner Frau, halten uns zur Reformierten Kirche. Dieser Ort DEBRECEN wird auch als “Kalvinistisches Rom” bezeichnet. Es gibt aber auch viele Katholiken.
    27 Jahre lebe ich jetzt schon hier in Ungarn. Meine Frau wollte einen Deutschgebürtigen heiraten. Und sie liebte die Großfamilien, selber waren sie 4 Geschwister u. meine Frau die Álteste. Den Namen Bollmann gibt es jetzt also auch hier in Ungarn. Gábriel, mein Zweitältester, ist sehr begabt u. hat schon die halbe Welt bereist. Er studiert u.unterrichtet Deutsch u. Englisch. Der Álteste ist Mathematiker wie mein Schwiegervater, er beschäftigt sich mit Computertechnik u. hat schon ein eigenes Büro. Meine Frau hat ihr Diplom als Biologin, hat aber ihrer Deutschkenntnisse wegen in der Deutschen Bibliothek an der Uni gearbeitet, deren Posten ich übernahm, als die Kinder zur Welt kamen. Sie unterrichtet auch privat Deutsch! Ich bin z.Zt. arbeitslos, mache aber auch eine Übersetzung im Internet. Für die beiden Kleinen bekommen wir auch noch Familienunterstützung. Und auch einen gewissen Betrag Sozial-Hilfe!
    Auf der dt. Seite leben noch 8 Geschwister. Ich habe nur e i n e Schwester. Zu ihr habe ich noch immer den besten Kontakt, schon von Kindesbeinen an.
    Und es gibt ja auch ein Lied von dem Angler BOLLMANN. Mein Großvater war auch ein großer Angler u. rühmte sich immer seiner Hechte. Außerdem war er Imker. Und wir Kinder haben beim Honig-Schleudern geholfen, eine hochinteressante Arbeit, wenn man auch manchmal einen “Piks” abbekommt. Mein Vater hatte einen Riesengarten u. pflegte ihn ganz allein, d.h. wir Kinder mußten auch mit ‘ran. Das haben wir aber nicht gern getan! Der Garten existiert immer noch, aber mit verschiedenen Rasenflächen, weil mein Vater allein den Garten nicht mehr “bewältigt.” Die Geschwister sind auf der ganzen Deutschland-Karte verstreut u. ich als Einziger hier im Ausland. Es zieht mich aber immer noch “nach Hause”. Durch meine eigene Familie bin ich gebunden. Jährlich besuche ich einmal die alte Heimat im Sommer. Dann gibt es manchmal auch Ausnahmen, sozusagen “Familientreffen”, die nicht unbedingt im Sommer stattfinden u. zu denen ich auch nicht immer unbedingt hinfahren kann. Zwei meiner Kinder haben schon ein ganzes Jahr in Deutschland gearbeitet. So stamme ich aus DEutschland u. ein Zweig reicht rüber nach Ungarn. Wer weiß, was die Zukunft bringt?

  • Sandra am 15.09.2009 um 11:37 Uhr

    Generell, Super Idee!!!
    Hm, kann man auch schreibgeschützte Mitglieder in aktive Mitglieder umwandeln?
    Ich hatte einen nervösen Zeigefinger und schwups war es eine schreibgeschützte Einladung.

    LG
    Sandra

  • Redaktion am 15.09.2009 um 17:00 Uhr

    Hi Sandra,

    eine Möglichkeit die Einladung umzuwandeln gibt es nicht. Der Eingeladene müsste seinen Account unter “Einstellungen” > “Mitgliedschaft” löschen und du lädst ihn dann neu ein, diesmal als “normales” Mitglied.

  • Günter am 26.09.2009 um 09:57 Uhr

    Ich hatte mir eine Ahnentafel aus meinem Stammbaum angesehen (vielleicht zum Bestellen) und da musste ich feststellen, dass die Zweige nicht nach unten (also zu Kinern und Enkeln) führen und so finde ich die Ahnentafel unvollständig – und wenn ich mit einem Kind anfange, kommt die Ahnentafel nur soweit perfekt nach oben, aber die Geschwister fehlen dann. Wie kann ich das gerade rücken?

  • Marita am 29.09.2009 um 16:57 Uhr

    Das finde ich etwas schade.
    Ich hatte meine Tante eingeladen und sie hat ihr Profil sofort gesperrt. Jetzt habe ich festgestellt, das ich ihr ein falsches Geschlecht zugeteilt habe und kann es nicht mehr ändern.
    Ich hätte sonst noch gerne noch mehr Verwandte eingeladen, aber die Angst, das die gesamte Arbeit des Stammbaumes zerlegt wird, schreckt mich davon ab.
    lg

  • Andreas Pichler am 03.10.2009 um 12:30 Uhr

    Wäre es nicht besser Administrator Rechte zu vergeben, als diese Schreibgeschützte Einladung.

    Jeder eingeladene könnte Eintragungen machen, der oder die Administratoren müssten sie freischalten und haben somit den letzte entscheidenden klick?

    Somit passiert nichts mit dem Stammbaum, was ich nicht selbst verursache und er kann von allen erweitert werden.

    Der Administrator sollte aber auch verpflichtet werden, wenn jemand Private Daten gelöscht haben will, Geb. Datum, Mail-Adresse oder Adresse, diese auch zu löschen.
    lg
    Andreas

  • Karl Fink am 04.10.2009 um 14:26 Uhr

    Hallo Karl,schaue doch einmal in den Stammbaum und
    gebe mir Bescheid in wieweit dich die Sache intressiert
    vielleicht können wir uns über einiges besprechen.
    Grüße Werner.

  • Rainer Deyhle am 05.10.2009 um 08:24 Uhr

    Ist die Einladung von Verwandten nun kostenpflichtig oder kostenfrei?

    Rainer Deyhle

  • Redaktion am 05.10.2009 um 08:58 Uhr

    Hallo Rainer, die normale Einladung war immer und bleibt auch immer kostenlos. Wenn du eine schreibgeschützte Einladung versenden möchtest, benötigst du dafür ein Premium-Abo.

  • guenter dreyer am 19.10.2009 um 16:13 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich arbeite auch mit Ihrem Programm.
    Dabei ist mir aufgefallen, dass das Ehedatum
    nicht vom standesamtlichen sondern nur das kirchliche im Stammbaum angezeigt wird.

    Mit freunlichen Grüßen

    Günter Dreyer

  • Gert Bonza am 25.10.2009 um 14:42 Uhr

    25.10.2009
    Hallo Redaktion, ich möchte hier mit kündigen und das mir um gehend KEINE eMail zugesendet werden,weil ich einfach kein Interesse an verwandte. de habe. Mit freundlichem Gruß G.Bonza

  • Angela Bonza am 25.10.2009 um 14:47 Uhr

    25.10.2009
    Hallo Redaktion, auch ich möchte kündigen und ab so vor KEINE eMail mehr zugesendet bekommen. Hoffe Sie regeln es zu meiner Zufriedenheit und verbleibe Ihr A. Bonza

  • Heinen Josef am 25.10.2009 um 16:53 Uhr

    25.10.2009

    Finde es aus diversen Gründen schade, dass man Leuten, die man zur Mitarbeit am Stammbaum einmal eingeladen hat, diese Möglichkeit nicht mehr entziehen kann, wenn entweder über lange Zeit keine Mitarbeit erfolgt oder Fehler eingebaut werden. Aber was nicht ist, kann ja noch werden ……

  • Oscar Insam am 05.11.2009 um 08:50 Uhr

    Bei uns im Südtiroler Grödental sind die Talbewohner nicht unter ihrem richtigen, d.h. meldeamtlichen, Vor- und Nachnamen bekannt, sondern unter ihrem Ruf- und Hofnamen, oder unter ihrem Ruf- und Vatersnamen. So wird z.B. ein Johannes Matthias aus dem Fussél-Hof gewöhnlich Janmatié da Fussél genannt, oder ein Vinzenz, Sohn des Dominikus, heißt dann Zenz de Mëine, usw.
    Es wäre schön, wenn man diese Benennung gleich hinter dem Namen eintragen könnte und diese im Stammbaum aufscheint, sodass die betreffende Person von anderen Verwandten sofort erkennbar wäre.
    Danke!
    Grüße, Oscar

  • Silke am 07.11.2009 um 20:08 Uhr

    ich lade dich ein

  • schmidt anni am 09.11.2009 um 19:13 Uhr

    ich bin schon einige zeit daran unseren Stammbaum zu erstellen,aber leider komme ich nicht weiter.
    Meine Eltern, Großeltern sind verstorben.
    Von meinen Geschwistern soweit noch Kontakt daist weiß auch keiner mehr etwas über Goßeltern und Verwandschaft.Ich habe aber auch noch einen Namen von Amerika auch da komme ich nicht weiter !!

    wer kann mir helfen oder brauchbare Tips geben.

    Vielen Dank Anni

  • Sorgenkind am 12.11.2009 um 22:46 Uhr

    Hallo,
    ich habe mich bei verwandt.de angemeldet mit dem Wunsch, meine große Familie, die in der ganzen Welt zerstreut ist, irgendwie wieder “zusammen zu kriegen”. Ich dachte, dass das eine ganz interne Angelegenheit der Familie und Verwandschaft ist, so dass keine “Fremde” die Daten einsehen können, jedoch habe ich mich geirrt. Ich habe bereits jetzt einige Beschwerden von meinen Verwandten, dass ihre Daten sogar über Google problemlos angesehen werden können. Das möchten Sie nicht, so dass ich sie aus dem Stammbaum herrausgenommen muss.
    Wie kann ich dieses Problem beheben?
    Vielen Dank

  • Redaktion am 13.11.2009 um 10:03 Uhr

    Hallo Sorgenkind,

    verwandt.de ist privat und nur die Personen, die eingeladen werden haben Zugriff auf die Profile, die im Stammbaum angelegt werden. Je mehr Personen eingeladen werden, desto mehr Leute haben Zugriff auf die Daten.

    Jeder kann jedoch selber festlegen welche Profile nur von ihm selber bearbeitet werden können und welche nicht.

    Wenn man nicht über die öffentliche Suche gefunden werden möchte, dann muss man unter “Einstellungen” rechts oben im Stammbaum seine Daten auf privat stellen und nicht öffentlich.

    Am Besten schreibst du an info@verwandt.de nochmal um welche Personen es sich handelt.

  • Ute Jaschinski am 16.11.2009 um 18:07 Uhr

    Hallo Redaktion, ich möchte auch gerne “Verwandte” die ich in meinem Stammbaum eingeladen hatte, wieder hinaus “werfen” kann,ich weisz nur nicht wie das geht???? Bitte schreibt mir es, damit ich endlich die “Randalierer”, was ich nicht gedacht hatte, wieder entfernen kann.
    Dafür möchte ich mich schon im vorraus bedanken.

  • Redaktion am 19.11.2009 um 12:52 Uhr

    Hallo Ute,

    du kannst im Nachhinein keine Person raus schmeißen, die du vorher eingeladen hattest. Diese müsste sich selber löschen.

    Wenn die Person allerdings deine Arbeit kaputt macht, können wir das Profil löschen!

  • Konrad Bollmann am 24.11.2009 um 14:20 Uhr

    Könnten wir nicht wieder ein Klassentreffen planen? Letztes Mal bin ich verhindert gewesen. Das wäre der Jahrgang von 1972, 10. Klasse in Gross-Gievitz. Ich habe von den Kameraden schon ewig nichts mehr gehört u. gesehen!
    Ich lebe schon 27 Jahre in Ungarn. Habe 5 Kinder. Der Álteste ist 25 Jahre alt, die Jüngste 16.
    Ich dachte an das Frühjahr. 37 Jahre sind nun schon vergangen, ohne Euch gesehen zu haben. Ich

    beherrsche jetzt auch eine Fremdsprache: ungarisch.
    Mein Schwiegervater wird nächstes Jahr runde 80 Jahre alt. Meine Schwiegermutter ist plötzlich mit 68 Jahren 2004 verstorben, wir haben sie a l l e sehr gern gehabt.
    Überlegt es Euch mal! Es wäre toll!
    Eine angenehme Advents- u. Weihnachtszeit!
    Und dann ein “BUÉK”, das heißt übersetzt: “Glückliches Neues Jahr!”
    Der einzige Mitschüler, den ich manchmal getroffen habe, ist Wolfgang Greisert. An die Anderen kann ich mich schon gar nicht mehr entsinnen. Was wohl aus Euch geworden ist?
    Wer Interesse hat, melde sich doch mal!

    Konrad.

Einen Kommentar schreiben